Dr. Alexander M.H. Längsfeld

Partner Debt Finance
Kirkland & Ellis International LLP

Übersicht

Dr. Alexander M.H. Längsfeld ist Partner in der Finance Praxisgruppe des Münchener Büros von Kirkland & Ellis International LLP.

Er berät nationale und internationale Mandanten bei Finanzierungen und im Rahmen von Restrukturierungen. Alexander verfügt über vielfältige Erfahrungen in den Bereichen Bank- und Finanzrecht, Verbriefungen und strukturierte Finanzierungen und Kapitalmarktrecht.

Alexander war 2017/2018 in unserem Londoner Debt Finance-Team tätig.

Mehr

Thought Leadership

Ausgewählte Veröffentlichungen

„Financial Institutions und Finanzinstitute – Zur Auslegung von Übertragungsvorschriften in Kreditverträgen“, in: Wertpapier-Mitteilungen (WM) 22/2019, S. 999 (zusammen mit Sacha Lürken)

Anmerkung zu BGH, Urteil vom 21.03.2017 – II ZR 93/16, und Haftung des Geschäftsführers einer GmbH für Upstream-Sicherheiten, in: Entscheidungsanmerkungen zum Wirtschafts- und Bankrecht (WuB), 8/2017, S. 454-457

Anmerkung zu BGH, Urteil vom 10.01.2017 – II ZR 94/15, und Haftung des Vorstands von Aktiengesellschaften für Upstream-Sicherheiten, in: Entscheidungsanmerkungen zum Wirtschafts- und Bankrecht (WuB), 6/2017, S. 325-328

Anmerkung zu OLG Köln, Urteil vom 18.10.2016 – I-18 U 93/15, und existenzvernichtenden Eingriffen im Zusammenhang mit Upstream-Sicherheiten, in: Entscheidungen zum Wirtschaftsrecht (EWiR), 12/2017, S. 365-366

Anmerkung zu OLG Düsseldorf, Urteil vom 23.09.2016 – I-3-Wx 130/15, 3 Wx 130/15, und der Vertretungsbefugnis von Liquidatoren einer GmbH, in: Entscheidungen zum Wirtschaftsrecht (EWiR) 4/2017, S. 107-108

Anmerkung zu Kammergericht, Urteil vom 15.12.2015 – 14 U 79/14, und der Zulässigkeit von Überbrückungskrediten, in: Entscheidungen zum Wirtschaftsrecht (EWiR) 19/2016, S. 607-608

„Zum Verbot des Asset Strippings (§ 292 KAGB)“, zu Auswirkungen der AIFM Richtlinie und des deutschen KAGB auf Private Equity Funds und die Besicherung von Akquisitionsfinanzierungen, in: Neue Zeitschrift für das Gesellschaftsrecht (NZG) 28/2016, S. 1096-1101

„Neue Anforderungen an Überbrückungskredite? – Anmerkung zu KG, Urteil vom 04.11.2015, 24 U 112/14“, in: Wertpapier-Mitteilungen (WM) 27/2016, S. 1269-1275 (zusammen mit Bernd Meyer-Löwy und Wolfgang Nardi)

Anwaltspflichten und Mediation, 336 Seiten, Duncker & Humblot, 2015

„(Un-)Wirksamkeit von Change-of-Control-Klauseln? – Zum neuen § 225a IV 3 InsO“, in: Neue Zeitschrift für das Recht der Insolvenz und Sanierung (NZI) 18/2014, S. 734-739

Lehrbuch Zivilprozessrecht, 370 Seiten (zusammen mit VRiLG Dr. Walter Boeckh, RiOLG Ursula Raab, StA Andreas Gietl), Nomos-Verlag, 2013

„Die Geschäftsführungsbefugnis in der GmbH im Rahmen der Eigenverwaltung“, in: Neue Zeitschrift für das Recht der Insolvenz und Sanierung (NZI) 7/2013, S. 271-278 (zusammen mit Martin G. Ströhmann)

Qualifikationen

Zulassungen

  • 2012, Zulassung in Deutschland
  • 2010, Wirtschaftsmediator

Sprachen

  • Deutsch
  • Englisch

Ausbildung

  • Universität RegensburgDr. jur.2014
  • Oberlandesgericht NürnbergZweites Staatsexamen2011
  • Universität RegensburgErstes Staatsexamen2009
  • Universität RegensburgDiplom (jur.) 2009